1. Volleyball-Herren: Spieltag 2

Jörn Tiedemann Volleyball

Nach dem gelungenen Saisonauftakt Ende September trafen die Volleyball-Herren der Halstenbeker Turnerschaft im 2. Saisonspiel auf den Oststeinbeker SV. Bernd Lienau hatte leider Verpflichtungen als Trainer seines Damen-Teams und stand deshalb nicht zur Verfügung. Aber auch mit dem verbliebenen Kader rechneten wir uns etwas aus. Aber es kam ganz anders.

Die überraschende Stabilität unserer Annahme vom Saisonauftakt war leider gänzlich verloren gegangen. So gerieten wir in Satz 1 schnell in Rückstand. Dieser pendelte sich bei vier Punkten ein. Es gelangen dennoch immer einige erfolgreiche Angriffe insbesondere über die Außenpositionen, aber verkürzen konnten wir den Abstand nicht mehr. So ging der Satz mit 20:25 verloren.

Mit neuem Mut ging es in Satz 2. Aber auch hier praktisch ein identisches Bild. Schnell wuchs der Rückstand, bis wir diesen Satz am Ende mit 18:25 abgaben. Im dritten Satz wurde die Verunsicherung immer größer. Selbst wenn wie Annahme jetzt unter Kontrolle gebracht wurde, kamen viele Fehler im Angriff dazu. Konsequenz war ein überaus deutliches 12:25.

Trainer Jörn Tiedemann: „Natürlich haben wir gegen den Tabellenführer gespielt. Aber man muss auch ehrlich zugeben, dass beim Gegner nur der zweite Anzug auf dem Feld stand. Insofern war unsere Leistung viel zu wenig.

Insgesamt fehlte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir konnten in keiner Phase an die gute Annahmeleistung und die sehr engagierte Abwehrleistung vom ersten Spieltag anknüpfen. Und zudem unsere Fehlerquote in allen Elementen einfach zu hoch.

Wir sollten aber auch nicht den Kopf in den Sand stecken. Dass solche Rückschläge kommen würden, war zu erwarten.“

Die Chance zur Wiedergutmachung haben die Halstenbeker erst in vier Wochen am 24.11.2018, wenn es in der heimischen Feldstraße gegen den Altonaer FC und den SC Wentorf geht.