Hamburger Volleyball Meisterschaften der Altersklasse U14 statt.

Matthias Theuerkauf Volleyball

Im Süden der Hansestadt fanden in der CU Arena die diesjährigen Hamburger Volleyball Meisterschaften der Altersklasse U14 statt.
Die Halstenbeker Turnerschaft hat sich mit 2 Jungs-Teams zuvor qualifiziert an der Endrunde teilzunehmen. Am Sonnabend liefen die
Vorrundenspiele. Dabei hat sich die zweite Mannschaft wacker geschlagen und Platz 3 der Gruppe A erreicht.
Die erste Mannschaft vom HTS zog ungeschlagen und ohne Satzverlust ins Halbfinale ein, wo am Sonntag das Team vom Mitausrichter-Verein VG HNF (Hausbruch-Neugraben-Fischbek) ebenfalls auf das Finale lauerte. Beide Gegner lieferten sich besonders im ersten Satz ein Kopf an Kopfrennen, was die VG HNF zunächst für sich entschied. Sie ging mit 1:0 in Führung. Wachgerüttelt, konzentrierter und voller Ehrgeiz auf den Titel haben die Jungs den zweiten Satz für sich entscheiden können. Nach dem Ausgleich folgte der dritte und entscheidende Satz, den der HTS deutlich mit 15:4 gewann.
Zwischenzeitlich fanden die Platzierungsspiele statt, wobei die zweite Mannschaft vom HTS um Trainer Oliver Schade das Team vom VfL Geesthacht souverän besiegt hat und somit Platz 7 erreichen konnte.
Im Finale standen sich mit dem Rissener SV und dem Team 1 des HTS erneut Vorrundengegner gegenüber. In dem Gruppenspiel konnte Halstenbek mit einer starken Leistung einen ungefährdeten 2:0 Sieg (25:16, 25:15) einfahren. Das galt es nun im Endspiel zu wiederholen. Zu Beginn der Partie hatte es den Anschein, dass die der Trainer vom Rissener SV seine Jungs besser auf die Spieltaktik der Halstenbeker vorbereitet hatte. So gelang es Rissen im ersten Satz mit 16:6 davon zu ziehen. Zwei Auszeiten leiteten die Wende ein und die Aufholjagt vom HTS begann, sodass die 4 Jungs das Resultat zum Satzsieg mit 25:23 Satzpunkten gedreht haben. Trainer Jörn Tiedemann hatte über das gesamte Turnier keine Option auf einen Spielerwechsel. Mit einer gewaltigen bärenstarken Leistung holten sie auch den letzten Satz und wurden verdient Hamburger Meister. Das Erreichte qualifiziert sie nun zur Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften im Mai in Schwerin, auf die sich alle wahnsinnig freuen. Kurz nach dem Spiel äußerte sich Trainer Tiedemann "...es war am Ende enger als viele in der Halle erwartet haben, aber solche Matches zu entscheiden ist eine besondere Qualität vom Team" und es ist Ausdruck einer engagierten Jugendarbeit unter der Leitung von Abteilungsleiter Jan Sievers. Für die mitgereisten Fans war Krimizeit bereits vor dem Tatort an diesem Sonntag.

Bild: Das Team vom HTS 1 (v.l.n.r. Jörn Tiedemann, Malte Theuerkauf, Kristof Rechter, Arne Tiedemann, Jacob Eller)
Foto Matthias Theuerkauf